Förderprogramm

Musikalische Begabung zeigt sich oft schon früh. Das Konservatorium Winterthur hat eine lange Tradition in der individuellen Förderung von begabten Schülerinnen und Schülern jeden Alters. Im Austausch mit Gleichgesinnten erfahren sie eine Ausbildung, die ihre Neigungen berücksichtigt und zugleich den Horizont weitet. Ein späteres Musikstudium ist keineswegs die Bedingung für die Förderung. Aber für Einzelne zeichnet sich später doch der Wunsch nach einem Musikstudium ab: Schon mehrere hundert Schülerinnen und Schüler haben sich in den letzten Jahrzehnten am Konservatorium Winterthur erfolgreich auf das Musikstudium an einer Hochschule im In- und Ausland vorbereitet.

Zur Abklärung und Besprechung kann eine Standortbestimmung vereinbart werden (siehe unten).

Für den Einstieg ins Frühlingssemester 2018: Anmeldung bis 5. November unter www.konservatorium.ch/anmeldung. Die Vorsingen/Vorspiele finden am 2. Dezember 2017 statt.

 

Das Förderprogramm

Die intensive Ausbildung für Interessierte und Fortgeschrittene
Für fortgeschrittene Schülerinnen und Schuler jeden Alters, die Musik als ihr zentrales Hobby betreiben. Die Aufnahme ins Förderprogramm erfolgt nach einem Vorspiel und einem Gespräch. Von den Schülerinnen und Schüler wird erwartet, dass sie Zeit haben, sich über mehrere Semester intensiv und aufbauend mit Musik zu befassen. Die Fächer im Förderprogramm werden individuell zusammengestellt.

Austausch und Zusammenspiel
Das Konservatorium Winterthur ist Teil eines regionalen Fördernetzwerks und bietet Kurse an, die auch Förderprogrammschülerinnen und -schülern anderer Musikschulen offen stehen (siehe unten). Der Austausch innerhalb der Schule (beispielsweise im Ensemble-, Kammermusik-, Band- und Orchesterspiel) sowie zwischen den Schulen (regional sowie im Verbund der Schweizer Konservatorien) wird bewusst gepflegt und gefördert.

Struktur
Kern des Förderprogramms bildet jeweils die verlängerte Hauptfachlektion (instrumental oder vokal). Dazu tritt ein Nebenfach (Klavier, Theorie, Komposition oder anderes). Der Besuch von Ensemblefächern und Förderkursen wird nach Bedarf und Eignung vereinbart.

Förderkurse
Im Herbstsemester 2017/18 finden Theoriekurse für drei Niveaustufen statt.
Im Frühlingssemester 2018 werden Wahlmodule angeboten.

Herbstsemester 2017/18

Termine: 30. August, 13. & 27. September, 25. Oktober, 8. & 22. November, 6. & 20. Dezember 2017, 10. & 24. Januar 2018

Theoriekurse I und II vierzehntäglich MI, 17.30-18.30 Uhr
Theoriekurs III vierzehntäglich MI, 17.30-18.50 Uhr
Leitung Roman Digion, Raffaele Lunardi, Felix Wolters

Frühlingssemester 2018

Wahlmodulangebote 3. Quartal: Kompositionswerkstatt (Roman Digion), Einführung in die Jazzimprovisation (Raffaele Lunardi), Lieder begleiten – Harmonien begreifen (Felix Wolters), Musikgeschichte (optional)

Tag 5 MI-Termine:  14. und 28. März, 11. und 18. April, 9. Mai 2018
Zeit jeweils 17.30-18.50 Uhr

Wahlmodulangebote 4. Quartal: Kreativer Umgang mit Musik-Apps (Raffaele Lunardi), Filmmusik (Andreas Stahel), Komponieren und das Gehör Schulen (Felix Wolters), Musikgeschichte (optional)

Tag 5 MI-Termine: 23. Mai, 6. und 20. Juni, 4. und 11. Juli 2018
Zeit jeweils 17.30-18.50 Uhr

Schulgeld Förderprogramm

Schulgeld CHF 1870 (Pauschale) im Semester

Standortbestimmung

Die Standortbestimmung besteht aus einem Vorspiel und einem Gespräch.
Schülerinnen und Schüler in jedem Alter können so ein Feedback von einer Fachlehrperson und der Schulleitung erhalten. Es werden Perspektiven abgeklärt und Möglichkeiten aufgezeigt. Bei fortgeschrittenen jugendlichen Schülern und jungen Erwachsenen ist auch eine Laufbahnberatung möglich. Für Schülerinnen und Schüler, die nicht im Unterricht des Konservatoriums sind, kostet die Standortbestimmung CHF 80.
Zur Vereinbarung eines Termins melden Sie sich bitte unter info@konservatorium.ch
 

Stipendien

Die Robert A. Meier-Stiftung vergibt Unterstützungsbeiträge an begabte Nachwuchsmusikerinnen und -musiker. Interessierte können sich ab Dezember für die jährlich anfangs Jahr stattfindende Audition anmelden.

Ausschreibung Robert A. Meier-Stiftung