Veranstaltungen

Musik, Musik, Musik – im Technorama Draussen

Freitag, 11. Juni 2021, 17.30 Uhr, Technoramapark

Serenaden, Songs und Sets: Folgen Sie unseren Konsi-Bands, -Chören, -Ensembles und -Solistinnen zusammen mit Peter Lippuner von der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft Winterthur auf einen klangvollen Spaziergang durch den Park.

Eintritt: CHF 25/15
Tickets erhältlich unter https://booking.technorama.ch

Facettenkonzert XIX: Piazzolla – Die vier Jahreszeiten von Buenos Aires

Freitag, 11. Juni 2021, 19 Uhr, Konzertsaal

Andreas Stahel (Flöten), Emanuel Rütsche (Cello) und Jun Onaka (Klavier)

Facettenkonzert XX: Strauss und Zeitgenossen

Freitag, 18. Juni 2021, 19 Uhr, Konzertsaal

Samuel Zünd (Gesang), Sylvia Gmür (Violine) und Claudia Heé (Klavier)

Tag der Musik

Samstag, 19. Juni 2021, Stadt Winterthur

Ein gemeinsames Projekt der drei Winterthurer Musikschulen, des Musikkollegiums Winterthur und des Musikverbands der Stadt Winterthur: Wir schenken der Bevölkerung einen ganzen Tag Musik, Musik, Musik und nochmals Musik.

 

Museumskonzert – Farbe du Wechselnde

Sonntag, 20. Juni 2021, 10.30 Uhr, Gewerbemuseum

Farben-Musik zwischen Salon, Romantik und Schlager in unterschiedlichen Besetzungen – sowie eine poetische Farbenpalette.
Spannende und überraschende Querbezüge zwischen  Musik, Literatur und Ausstellung mit Schüler/innen und Vorstudierenden des Konservatoriums Winterthur.

Facettenkonzert XXI: Meditative Musik von Kurtag, Auerbach und Kancheli

Freitag, 25. Juni 2021, 19 Uhr, Konzertsaal

«Slow-Music», ein Konzert der anderen Art. Auf sanften Unterlagen am Boden liegend, die Augen geschlossen, geniessen Sie wunderbare Klänge!
Es gibt Musik zum Tanzen, zum intensiv Zuhören, Musik für eine gute Laune oder Musik die berührt. Manche Musik hilft beim Einschlafen, manche belebt die Arbeit.
Die KomponistInnen Lera Auerbach, Giya Kancheli György Kurtág, Einojohani Rautavaara und Andrea Tarrodi, alle noch am Leben, schreiben Musik für Violine und Klavier, die ruhig ist. Musik ohne die grosse Gefühle aus dem 19ten und 20sten Jahrhundert, aber in einem anderen Stil, meditativ und langsam. Eine Musik, die offen ist, ohne aufdrängende Gefühle und trotzdem nicht langweilig.
Sophia de Jong Bunschoten (Violine) und Carolina Sarmiento (Klavier)